Menu Content/Inhalt
Home
Willkommen auf der Homepage des Bamberger Schulleitungssymposiums!

Das Bamberger Schulleitungssymposium ist eine traditionsreiche Veranstaltung, die bereits 1988 von Prof. Dr. Heinz Rosenbusch ins Leben gerufen wurde und bis heute bundesweite Anerkennung findet. Im Zweijahresrhythmus treten pädagogische Führungskräfte aus ganz Deutschland mit Vertretern aus Wissenschaft und Bildung in einen intensiven Austausch über wichtige Themen aus den Bereichen Schulmanagement, Schulqualität und Schulentwicklung.

Sie richtet sich an Mitglieder der Schulleitung, aber auch an Inhaber von koordinierenden Funktionen der Unterrichts- und Qualitätsentwicklung (z.B. an die Steuergruppen, Qualitätsbeauftragen und Fachkoordinatoren einer Schule) sowie an Vertreter aus Bildungspolitik und -verwaltung.

 



Das 12. Bamberger Schulleitungssymposium findet am 23. und 24. Oktober 2015 statt und widmet sich dem Thema "Führen und Leiten in der Schule - Handwerk und Kunst"

Gute Leitung einer Schule bedarf handwerklicher Kompetenzen, ist aber mehr als nur solides Handwerk, sie bedeutet auch Kunst im Finden neuer Möglichkeitsräume , der Formung von Uneindeutigem und dem Stiften von Sinn. Diejenigen, die Schule leiten, sind Handwerker und Künstler zugleich. Beide Rollen in den Blick zu nehmen und aufeinander zu beziehen ist das Anliegen des 12. Bamberger Schulleitungssymposium 2015. Das Symposium möchte die Einsicht stärken, dass Können und Kunst zusammenhängen und dass gutes Handwerk Freiheiten zu guter Führung eröffnet. Die Veranstaltung bietet den Austausch mit namhaften Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis.

Veranstalter sind die Otto-Friedrich-Universität Bamberg in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalentwicklung Dillingen. Lesen Sie mehr.

 




























Forschungsstelle für Schulentwicklung und Schulmanagement an der Friedrich-Otto-Universität in Bamberg          Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen